Login

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden
Anmelden

Suche

Kassensicherungsverordnung KassenSichV Beauftragen Sie jetzt Ihre Umstellung UnternehmenKassensicherungsverordnung KassenSichV

Kassensicherungsverordnung KassenSichV und DSFinV-K

Was ist die Kassensicherungsverordnung?

Es handelt sich hierbei um eine Verordnung des Finanzministeriums und beschreibt Standards und Schnittstellen zur Verhinderung von Manipulationen an Registrierkassen. Die KassenSichV vom 26.09.2017 basiert auf dem Gesetz zum Schutz vor Manipulationen an digitalen Grundaufzeichnungen vom 16.12.2016.

Sie haben sicherlich aus der Presse oder auch von Ihrem steuerlichen Berater erfahren, dass ab dem 01.01.2020 Registrierkassen in Deutschland mit einer sogenannten technischen Sicherheitseinrichtung (TSE) ausgestattet und bei den Finanzbehörden gemeldet sein müssen. Hierbei handelt es sich um steuergesetzliche Erfordernisse.

Die TSE speichert die Transaktionen der Kasse und liefert eine Signatur zurück. Diese Signatur wird außerdem auf jede Quittung aufgedruckt. Die TSE Informationen werden manipulationssicher gespeichert und müssen für einen Steuerprüfer exportierbar sein. Dieser Export wird in den Vorgaben gemäß „Digitale Schnittstelle der Finanzverwaltung für Kassensysteme DSFinV-K“ beschrieben. 

Die TSE müssen vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) zertifiziert werden.
Siehe hierzu auch das FAQ des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnologie BSI: Zum Artikel

Um diese gesetzlichen Vorgaben als Ihr Technologiepartner gemeinsam mit Ihnen umzusetzen arbeiten wir seit einiger Zeit mit unserem TSE-Dienstleister an einer praktikablen Lösung. Auch wenn grundsätzlich auch Hardwarelösungen zur Speicherung der Daten möglich sind favorisieren und empfehlen wir eine automatisierte Speicherung der erforderlichen Daten in einer gesicherten Cloud.

Aufgrund zahlreicher notwendiger Klarstellungen und Veränderungen in den Anforderungen ist es in den letzten Wochen zu Verzögerungen gekommen, die nicht in unserem Einflussbereich lagen.

Es ergibt sich jedoch nun ein starker Zeitdruck, da Sie bis zum 30.09.2020 die Umrüstung oder Ersetzung Ihrer Kassen bei Ihrem Technologiepartner beantragt haben müssen. Dieser hat dann bis zum 31.03.2021 (Übergangsfrist) Zeit, Ihren Auftrag auszuführen, ohne dass Sie als steuerlich Verantwortlicher eine Strafzahlung erhalten. 

Ihre Kundendaten und die Bestellung der TSE muss somit bis zum 30.09.2020 in eine Cloud-Plattform eingegeben werden, die wir kostenpflichtig beim Dienstleister unterhalten und für unsere Kunden bereitstellen.

Bitte gestatten Sie uns den Hinweis, dass der Bundesverband Parken e.V. schon seit Monaten eine Ausnahmeregelung für Kassensysteme im Bereich Parken beim Bundesfinanzministerium einfordert und auf eine Gleichbehandlung mit Fahrscheinautomaten, die nicht unter die vorgenannten strengen Regeln fallen, drängt.

Bitte sprechen Sie uns zeitnah an auf ein konkretes Angebot zur Umsetzung Ihrer steuergesetzlichen Pflichten an, damit wir bis zum 30.09.2020 die Registrierung Ihrer Kassensysteme durchführen können.

Zum Formular Supportanfrage